Letztes Vorrundenspiel der SVO-Frauen!

 

 

 Kann sie in Blaustein wiederum so dynamisch angreifen? Sandra Meinert, diesmal mit rechts!

Zum Abschluss der Vorrunde müssen die SVO-Volleyballerinnen am Samstag in Blaustein antreten.

Der Oberligaabsteiger musste am Ende der Saison einige Spielerinnen ziehen lassen, weshalb er in dieser Saison nicht gleich wieder eine dominierende Rolle in der Landesliga spielen kann. Nichtsdestotrotz konnten sich die Blausteinerinnen trotz eines Spiels weniger

bislang auf dem vierten Rang behaupten, nur einen Platz hinter den Ochsenhauser Team.

Einige Spielerinnen bringen schon viel Erfahrung mit, doch scheinen die Gastgeberinnen noch nicht ganz optimal eingespielt zu sein, was man aus den wechselhaften Satz- und Spielergebnissen herauslesen kann.

Dies kann man von den Rottumtälerinnen nicht behaupten. Grund ist die sehr dünne Spielerdecke, da gibt es einfach gar nicht viele Möglichkeiten, alternativ aufzustellen. Deshalb kann man eigentlich am Wochenende nur hoffen, dass alle Spielerinnen zur Verfügung stehen und man damit sein gewohntes, sicheres Aufbauspiel aufziehen kann. Doch Maike Knaus und Sandra Meidert konnten aus Verletzungs- bzw. Krankheitsgründen diese Woche nur eingeschränkt trainieren. Nur bei voller Besetzung kann man durch einen eventuellen Auswärtserfolg weiterhin den beiden knapp führenden Teams SSV Ulm und TG Bad Waldsee auf den Fersen bleiben.

Ein schweres Auswärtsspiel steht auch für das zweite Frauenteam an. In Hauerz hängen die Trauben gerade wegen der niedrigen Halle hoch. Im Vorrundenspiel unterlag man knapp mit 2:3, diesmal möchte man es gerne umgekehrt machen. Bei einer guten Tagesform könnte ein Sieg auch möglich sein.