Tabellenführer SSV Ulm zu Gast!

Die Stunde der Wahrheit schlägt für die SVO-Volleyballerinnen am kommenden Samstag in der Dr. Hans-Liebherr-Sporthalle.

Man empfängt den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SSV Ulm, anschließend den TSV Blaustein.

Zudem muss man sein Nachholspiel beim Tabellenzweiten TG Bad Waldsee am Sonntagnachmittag bestreiten, dann auch noch am kommenden Donnerstag das ausgefallene Spiel in Reutlingen nachholen.

Ursache für die Spielehäufung ist eine Krankheitswelle, die dem SVO-Team

in den letzten drei Wochen zugesetzt hat. Man konnte nicht antreten, weil man einfach keine komplette Mannschaft aufs Spielfeld stellen konnte.

Nun wird man am Samstag sehen, wie gefestigt das Team, das auch in dieser Woche immer noch nicht komplett trainieren konnte, ist.

Trotzdem möchte man als Tabellendritter den Ulmern das Letzte abverlangen. Zwar haben diese schon einige Male am Rande einer Niederlage gestanden, aber am Ende doch noch zumindest zwei Punkte eingefahren. Das Vorrundenspiel in Ulm endete 15:12 im fünften Satz für die Gastgeberinnen. Der SVO könnte mit zumindest lauter 3:1-Siegen in allen verbleibenden fünf Spielen aber sogar noch die Meisterschaft erringen. Unterliegt man, kann man den Ulmerinnen zum Titel und Aufstieg in die Oberliga gratulieren.

Nicht minder leicht wird die Aufgabe im zweiten Spiel gegen den TSV Blaustein werden. Die Gäste stehen akut auf einem Abstiegsplatz, könnten aber durch einen Sieg sich Luft gegenüber den punktgleichen Konkurrenten aus Friedrichshafen und Laupheim verschaffen.

Spielbeginn ist um 15 Uhr gegen Ulm, um 17 Uhr gegen Blaustein.

Am Sonntag um 13 Uhr könnte sich dann in Bad Waldsee entscheiden, wer den wichtigen Relegationsplatz zu den Aufstiegsspielen in die Oberliga erreicht. Haben die Ochsenhauserinnen nach den beiden anstrengenden Samstagsspielen noch die Power, den Waldseerinnen Paroli zu bieten? Bei einer Niederlage wäre aber immer noch Platz drei für das Ochsenhauser Team sicher.