Start in die neue Landesligasaison!

Gleich mit einem Heimspieltag starten die SVO-Frauen in die Saison - am Sonntag empfängt man in der Sporthalle "Herrschaftsbrühl" die Teams des TSV Eningen und der SG Nürtingen/Wernau.

Vom letztjährigen Kader, mit dem man am Ende den dritten Platz belegen konnte, sind Zuspielerin

Franziska Arendt und Mittelblockerin Henriette Elsäßer zum Oberligisten TG Biberach gewechselt, Simone Rapp hat ihre Karriere (vorläufig?) beendet.

Johanna Gräser beginnt demnächst ein Studium in Tübingen und kann ebenso wie Leonie Knaus wohl nicht regelmäßig am Training und an den Spielen teilnehmen. Somit sind nur noch Sandra Meidert und die fast 18-jährige Maike Knaus als erfahrene Spielerinnen fest vorhanden.

Deshalb musste Trainerin Inge Arendt sich wieder einmal bei den Jugendteams bedienen. Aus der U18 kommt Marie Habrik, Paulina Schöner und Evelyn Stiben, noch U16 spielen dürfen Luisa Wiest und Lea-Marie Besenfelder. Auf der Zuspielposition steht in diesem Jahr mit Theresa Habrik sogar noch eine U15-Spielerin.

In den drei Vorbereitungsturnieren ging es darum, sich als Team zu finden. Dies klappte schon ganz ordentlich. Inge Arendt probierte vieles aus. Mit einem sehr flexiblen Spielsystem will man nun versuchen, es den Gegnerinnen so schwer wie möglich zu machen, gegen die Rottumtälerinnen zu punkten.

Mit Abstand hat man also wiederum das jüngste Team der Liga, doch die Mädchen wollen die Herausforderung annehmen, gegen sehr routinierte Teams zu bestehen.

Am Sonntag haben sie dazu eine erste Gelegenheit.

Spielbeginn ist um 10 Uhr gegen den TSV Eningen, gegen 12 Uhr wird das zweite Spiel gegen die SG Nürtingen/Wernau stattfinden.