Teilnehmerrekord beim Floorball-Herbstturnier des SV Ochsenhausen

Die zahlreichen Teilnehmer des SVO-Floorball-Herbstturniers 2014

Beim Floorball-Herbstturnier des SV Ochsenhausen, dem Auftakt der neuen „Oxen-Cup Turnierserie“, in der ab dieser Saison erstmals der Titel „Oberschwäbischer Meister“ erspielt werden kann, war eine Rekordzahl von 17 Mannschaften mit 120 Spielerinnen und Spielern in einer Erwachsenenkategorie und 3 Jugendkategorien am Start.  

  

In der Kategorie U11 setzten sich die „Stadtbach Piranhas 2“ (Patrick Streifer, Robert Cockshot, Benedikt Föhr, Lukas Zimmermann und Georg Nusstein) vom SV Amendingen durch. Die Plätze 2-4 belegten die „Oxkings“, „The Hobbits“ und die „Stadtbach Piranhas 1“.

 

SVO-Teams triumphieren in drei von vier Kategorien

 Die größte Konkurrenz bot das U13-Turnier mit seinen sechs teilnehmenden Teams. Das SVO-Team „Die Giganten“ (Leon Deutscher, Simon Schwarz, Luis Weggenmann, Michael Springer und Christoph Lambacher), das nach der Vorrunde noch den zweiten Platz belegt hatte, konnte sich im Finale klar mit 5:0 gegen den favorisierten SV Nordheim durchsetzen. Auf den Plätzen 3-6 landeten „Team Sport-Express“ aus Ehingen, die „Stadtbach Piranhas“ vom SV Amendingen, die „Löwenstars“ und „Bassinga“ aus Ochsenhausen.

Bei den unter 15 Jährigen glich das Halbfinale einem wahren Krimi. Nachdem die reguläre Spielzeit zwischen dem SV Nordheim und den „Crazy Heroes“ vom SVO mit 1:1 geendet hatte, musste das Penalty-Schießen entscheiden. Erst nach sage und schreibe elf von jedem Team ausgeführten Penalties hatten die „Crazy Heroes“ das glücklichere Ende für sich und konnten mit 8:7 ins Finale einziehen. Nach dem kraft- und nervenzehrenden Halbfinale hatten „Lea and the Heroes 7“ (Lea Ehrhart, Jonathan Ehrhart, Robin Keßler, Johannes Wiest, Dennis Anwander und Cedric DeJarnatt) jedoch alle Trümpfe in der Hand und siegten souverän mit 4:1.

Die Herren-Kategorie wurde von Anfang an durch ein sehr homogenes Leistungsniveau der vier teilnehmenden Teams geprägt. Während der SV Ochsenhausen die Vorrunde ohne Punktverlust souverän gestaltete, hatten die drei anderen Teams jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen zu verbuchen.

Nach Halbfinals und einem sehr engen Finale gegen die TG Biberach standen die durch etliche Jugendspieler verstärkten SVO-Herren (Ondrej Melichárek, Stefan Verchow, Erik Anwander, Martin Krüger, Moritz Wachter, Florian Gruber, Max Ammann, Franziskus Erb, Frank Heckelsmüller, Stefan Gruber, Robin Keßler und Johannes Wiest) schließlich aufgrund ihres breit aufgestellten Kaders als Turniersieger fest. Platz 3 und 4 belegten „Floorball Ehingen“ und „Duckfeet“ PH Schwäbisch Gmünd.

Informationen zur Oxen-Cup Turnierserie, zum aktuellen Stand im Wettbewerb um den oberschwäbischen Meistertitel und zur Anmeldung für das „Oxen-Cup Weihnachtsturnier“ können auf www.oxen-cup.de abgerufen werden.