SVO-Floorballer besuchten Bundesligaspiel

Beim Floorball-Bundesliga-Spiel zwischen den Red Hocks Kaufering und den SSF Dragons Bonn im mit 500 Zuschauern voll besetzten Landsberger Sportzentrum konnten 17 SVO-Floorballer und Eltern Floorballsport auf nationalem Top-Niveau genießen.

 

Die zahlreichen Fans der Kauferinger sorgten mit Fahnen, Trommeln und anderen Instrumenten für eine ordentliche Geräuschkulisse und tolle Heimspielatmosphäre.

Auch das mitreißende Spiel beeindruckte die SVO-Floorballer, die vom Hallensprecher eigens begrüßt worden waren. Obwohl die heimischen Red Hocks das erste Drittel über weite Strecken dominierten, mussten sie es mit 0:2 verloren geben. Im zweiten Drittel konnten sich die Hausherren dann aber steigern und mit 3:2 in Führung gehen, ehe die Bonner durch ein Kontertor zum Drittelende wieder ausglichen.


Im letzten Drittel sah Kaufering lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Auf das 4:3-Führungstor konnten die Hausherren jedoch trotz zahlreicher guter Chancen und optischer Überlegenheit kein weiteres Tor folgen lassen, weshalb die Partie immer auf der Kippe stehen blieb. Nach einem unnötigen Ballverlust der Red Hocks spielten dann wiederum die Bonner Dragons ihre effiziente Chancenverwertung aus und schafften  kurz vor Ende des letzten Drittels den etwas überraschenden Ausgleich.

So ging es nun in die Verlängerung, in der Bonn nach einem sehenswerten Spielzug das glücklichere Ende für sich hatte und die Partie durch Sudden Death für sich entschied.