Floorball-Schüler-Cup bot spannende Spiele und viele Tore

Beim Floorball-Schüler-Cup 2016 des SV Ochsenhausen waren in drei Kategorien 12 Teams mit insgesamt 84 Spielern am Start. Es wurden wieder eifrig Punkte gesammelt für die Oxen-Cup-Gesamtwertung, in der es um den Titel „Oberschwäbischer Meister im Floorball“ geht.

 

In der Kategorie U11 dominierte die Ochsenhauser Mannschaft „Scharfe Peperoni“ (Alexa Deutscher, Ray Natterer, Julian Miehle, Nino Abate, Elia Abate, Mattis Richter und Maxi Seel) von Beginn an das Geschehen und holte sich mit einem klaren 3:0 im Finale gegen die Sportvereinigung Feuerbach verdient den Siegerpokal. Auf den Plätzen drei und vier folgten die Stadtbach Piranhas vom SV Amendingen und der SVO.

 

Ein ausgeglicheneres Bild bot sich in der U13-Konkurrenz. „Bazzinga“ (Annika Gruber, Fabian Vogel, Maximilian Dolinski, Valentin Gräser, Leonardo Bianchi, Marco Listes und Paul Dolinski) vom Gymnasium Ochsenhausen hatte hier in der Vorrunde noch knapp vorne gelegen. Auch im Finale gegen die Stadtbach Piranhas führte man noch etwa zehn Sekunden vor Schluss mit 3:2, als man den unglücklichen Ausgleich durch einen Fernschuss hinnehmen musste. Im anschließenden Penaltyschießen siegte dann der erfahrenere Gegner aus Amendingen mit 3:1. Platz drei belegte die Sportvereinigung Feuerbach.

In der Kategorie U15 gelang dem SVO ein Doppelsieg. In einem hochklassigen und engen Finale der beiden SVO-Teams siegten „Die Giganten“ (Leon Deutscher, Simon Schwarz, Luis Weggenmann, Christoph Lambacher und Jonathan Eble) gegen „Mango“ mit 2:1 in buchstäblich letzter Sekunde der regulären Spielzeit durch einen Fernschuss von Leon Deutscher. Die Sportvereinigung Feuerbach belegte Platz drei vor den Sigmaringer Donauhirschen und der GO Floorball-AG.

Die Oxen-Cup-Gesamtwertung ist im Internet auf www.oxen-cup.de abrufbar.

Ausblick: Das letzte Turnier der Oxen-Cup-Serie sind die „Ox Open“ am 26.6.2016, zu denen sich interessierte Teams ab sofort auf der erwähnten Internetseite anmelden können. In den nächsten Wochen bereitet sich außerdem das U17-Großfeldteam der SVO-Floorballer auf die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften vor. Das Team von Trainer Max Ammann versucht damit die Verteidigung des Überraschungstriumphs vom Vorjahr, der zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Hamburg berechtigte, wo man den 6. Platz erspielte.