SVO-Floorballer belegen Platz 6 beim BW-Cup in Tübingen

v.l.: Maximilian Ammann, Moritz Wachter, Leon Deutscher, Florian Gruber, Erik Anwander, Jonathan Eble

Beim Herren BW-Cup in Tübingen hatten die Floorball-Spieler des SV Ochsenhausen zum ersten Mal die Gelegenheit, ihre nagelneuen Trikots einzuspielen. Insgesamt traten 9 Teams in drei Gruppen bei dem Turnier an.

 

Zunächst traf die sehr jung besetzte Mannschaft des SVO in der Gruppenphase auf das Team der Uni Tübingen. Hier konnte man bereits nach kurzer Zeit den ersten Treffer erzielen und führte zunächst mit 1:0 bevor die Tübinger mit einem unglücklichen Gegentor zum 1:1 ausgleichen konnten. Davon ließen sich die jungen Spieler aus Ochsenhausen aber nicht verunsichern, sondern erzielten innerhalb des 15-Minütigen Spiels noch weitere 5 Treffer und gewannen dieses somit verdient mit 6:1.

Danach folgte das Spiel gegen den späteren Turniersieger, die Uni Mannheim. Schnell war klar, dass diese Mannschaft dem SVO-Team sowohl körperlich als auch spielerisch überlegen war. Dennoch versuchten die Spieler vom SVO bis zu Letzt ein Tor zu erzielen und konnten auch einige Chancen herausspielen, scheiterten dann aber am starken Torhüter der Mannheimer. Diese hingegen konnten mit schnellen Spielzügen und Kontern die Vereidigung des SVO ein ums andere Mal durchbrechen und dadurch 5 Tore erzielen. Somit musste man sich in diesem Spiel leider mit 5:0 geschlagen geben, konnte aber durch den gezeigten Kampfgeist überzeugen und ging als Gruppenzweiter aus diesem Spiel.

Danach ging es mit dem Spiel gegen die Uni Karlsruhe weiter, die erster in ihrer Gruppe geworden waren. Diese konnten zunächst mit zwei Toren in Führung gehen und wenige Minuten vor Schluss stand es noch immer 0:2. Doch dann folgte der Anschlusstreffer des SVO und das Spiel wurde nochmal spannend. Die Spieler des SVO versuchten alles um noch den Ausgleich zu erzielen doch die Uhr lief gegen sie. Wenige Sekunden vor Schluss hatten das Team des SVO gleich zwei Möglichkeiten zum 2:2 scheiterte aber einmal am Torhüter und einmal am Lattenkreuz. Somit musste man sich ganz knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Im darauffolgenden Spiel gegen die Tübingen Sharks musste man sich ebenfalls mit 1:3 geschlagen geben und im letzten Spiel gegen die Roaring Forties konnte der SVO lange Zeit mithalten, verschenkte den ausgeglichenen Spielstand von 3:3 aber durch unnötige Fehler in der Verteidigung und musste somit die Niederlage mit 3:5 hinnehmen.

Damit erreichten die Spieler vom SV Ochsenhausen letztlich den 6. Platz, hätten mit etwas mehr Glück, einer besseren Chancenverwertung und weniger Fehlern in der Verteidigung aber auch besser abschneiden können, wie auch die knappen Spielergebnisse zeigen.  Dennoch konnte das junge Team mit einem Altersdurchschnitt von 17 Jahren sehr gut gegen ältere und erfahrenere Spieler mithalten und kann mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.