U13 fährt zum Floorball-Turnier nach Tübingen

Für den SVO (in grün) spielten: Magdalena Betz, Marius Haag, Lukas Heinz, Xavier John, Noah Molzahn, Philipp Rostock, Frederik Sperling.

Am Samstag, den 25.01.2020, machte sich Trainer Sven Sperling mit einem Teil der U13-Mannschaft und einem U11-Spieler auf den weiten Weg nach Tübingen, um auch einmal außerhalb von Ochsenhausen Turnierluft zu schnuppern und den Floorballhorizont etwas zu erweitern. In der Kategorie U13 warteten dort in zwei Gruppen insgesamt fünf weitere Mannschaften auf den SVO als Gegner: je eine Mannschaft aus Tübingen, Karlsruhe und Freiburg sowie sogar zwei Teams aus Gundelfingen.

Im ersten Spiel der Gruppenphase musste der SVO gleich gegen die bekannt starke Heimmannschaft in deren Bestbesetzung antreten. Leider verschliefen die Ochsenhausener etwas den Anfang, so dass sich Tübingen recht schnell einen Vorsprung verschaffen konnte. Dann wachte der SVO jedoch auf und erzielte verdiente Anschlusstore. Im weiteren Verlauf verlief die Partie dann überraschend ausgeglichen, allerdings konnte der Vorsprung der Tübinger nicht mehr eingeholt werden. Somit ging das erste Spiel mit 4:6 knapp, aber verdient an Tübingen. Im zweiten Gruppenspiel musste der SVO dann gegen eine Mannschaft aus Gundelfingen, die ausschließlich aus großen, kräftigen Jungs bestand, spielen. Hier konnte der SVO mit einem Mädchen, einem U11-Spieler und ohne ihre besten Spieler körperlich einfach nicht dagegen halten und wurde in dieser Partie im wahrsten Sinne überrannt. Das Spiel ging daher deutlich mit 0:9 verloren. Damit erreichte der SVO leider in der Gruppe A nur den letzten Platz. Im Hinspiel um den vorletzten Platz wartete dann aus Gruppe B das Team aus Karlsruhe auf Ochsenhausen. In einem ausgeglichenen Spiel machte der SVO auch leider einige unnötige Fehler, daher ging der Sieg mit 4:3 knapp an Karlsruhe. Im Rückspiel gab die U13 aus Ochsenhausen noch einmal alles. Zwar konnten drei schöne Tore erzielt werden, aber letztlich leistete man sich zu viele unnötige Ballverluste, so dass auch dieses Spiel erneut mit 3:4 an die Karlsruher Spieler ging. Nach dem Finale der Kategorie U13, welches der Gastgeber aus Tübingen in einem packenden Penaltyschießen gewinnen konnte, gab es noch ein launiges Spiel zwischen erwachsenen Aktiven und Eltern aus Tübingen gegen den “Rest“. Hier zeigten eine Mutter und ein Vater aus Ochsenhausen eine beeindruckende Premiere als Floorballer und hatten richtig Spaß. Auch wenn es leider nur zum letzten Platz reichte, hat sich das U13-Team aus Ochsenhausen wirklich gut verkauft und wichtige Spielerfahrung gesammelt. Für alle war es ein lohnender Ausflug nach Tübingen und die Einkehr in eine Filiale einer Burgerkette zum Abschluss wohlverdient.