"Blöd war nur, dass wir nur ein Spiel hatten!" - dies war der häufigste Kommentar nach dem Heimspieltag der U16-Mädchen. Leider konnten die Friedrichshafener Mädchen krankheitsbedingt nicht antreten, sodass man nur gegen den TSV Laupheim spielte.

Brauchte man zu Beginn noch etwas Anlaufzeit, um ins Spiel zu kommen, so klappte dies

Mitte des ersten Satzes immer besser. Bis 14 Punkte konnten die Gäste aufgrund starker Aufschläge noch mithalten, aber dann häuften sich die leichten Fehler auf Laupheimer Seite. Zudem gelang es auch mit erfolgreichen Blockaktionen von Jessica Natterer, Henriette Elsäßer und Johanna Gräser, den Angriff der stärksten Laupheimer Spielerin immer wieder zu neutralisieren. Mit 25:16 war der erste Satz am Ende recht deutlich.

Zuspiel Henriette - mit Charlotte, Diana und Jessica sind gleich drei SVO-Angreiferinnen in Lauerstellung!

So richtig in Fahrt, konnten sich die "Gelben" dann in Satz zwei einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Diana Mitrachow punktete mit acht Aufschlägen in Serie, die die Laupheimerinnen nicht unter Kontrolle bringen konnten. Das druckvolles Angriffsspiel von Charlotte Elsäßer und besonders von Johanna Gräser von der Mittelposition stellte die Gegnerinnen vor kaum zu lösende Aufgaben. Auf SVO-Seite glänzte Maike Knaus überdies mit einer sicheren Annahme. So konnte Inge Arendt auch den Spielerinnen Vanessa Sauter, Nadja Frisch und Greta Seitz noch etwas Spielpraxis geben.

Am Ende resignierten die Laupheimerinnen etwas. Mit 25:12 fuhren die Gastgeberinnen einen deutlichen 2:0-Sieg ein.

Kuuuuurz - ein schwieriger Ball, aber Maike hat aufgepasst und kriegt den noch!

Damit ist man weiterhin Tabellenführer der Liga und trifft in 2 Wochen in Laupheim auf den schärfsten Verfolger TG Bad Waldsee.