Leistungsturnerinnen des SV Ochsenhausen turnen letzten Wettkampf vor der Corona-Pause

In den letzten Wochen haben die Leistungsturnerinnen des SV Ochsenhausen sehr fleißig und zielstrebig auf ihren ersten bevorstehenden Qualifikationswettkampf trainiert.

Leider wurde der Wettkampf kurzfristig aufgrund der aktuellen Lage abgesagt.

Doch der hohe Trainingsaufwand der Turnerinnen (bis zu vier Mal pro Woche) sollte nicht umsonst sein und so wurde aus dem letzten Training, bevor dann auch der Übungsbetrieb in den Vereinen eingestellt wurde, ein kleiner interner Wettkampf. 

Die Mädchen turnten an den Geräten Schwebebalken, Reck und Boden ihre Wettkampfübungen und wurden von einer Kampfrichterin des SV Tannheim bewertet. Außerdem durften sie sich über ein kleines Publikum aus zuschauenden Eltern freuen.

Am Ende wurden an jedem Gerät die ersten drei Plätze gekürt. Am Reck belegte Jacinta Schlecht Platz 1 mit hervorragenden 15,5 Punkten, Platz 2 ging an Ronja Naß und auf dem dritten Platz reihten sich Lisa Unsöld und Judith Schlecht ein. Bei der Bodenübung schnitt Ronja Naß mit 14,8 Punkten am besten ab, gefolgt von den Schwestern Judith und Jacinta Schlecht auf Platz 2 und Lisa Unsöld auf Platz 3. Am Zittergerät Schwebebalken erturnte sich ebenfalls Jacinta Schlecht mit 14,0 Punkte die beste Wertung, Lisa Unsöld belegte Platz 2 und Nina Frisch Platz 3.

Die Gewinnerin des Wettkampfs wurde somit, absolut verdient, Jacinta Schlecht. Sie sammelte in der Gesamtwertung sehr gute 44,1 Punkte. 

Somit war der Abend für die Turnerinnen ein schöner Abschied in die erst einmal unbefristete Corona-Pause.