Fürstenwaldlauf: 40-Jahre-Jubiläum muss verschoben werden

Auch wenn in den nächsten Wochen die Corona-Beschränkungen für viele Sportarten und Veranstaltungen gelockert werden, sieht das Fürstenwaldlauf-Organisationsteam des SV Ochsenhausen keine Möglichkeit mehr, den alljährlichen Fürstenwaldlauf im Juni durchzuführen. Wie die beiden Teamleiter Markus Baur und Klaus Berger mitteilen, wurde dies auch im Zusammenhang mit der Absage des Öchslefestes beschlossen. „Sehr bedauerlich“, so Markus Baur, „denn dieses Jahr hätte der beliebte Lauf zum 40. Mal stattgefunden!“

Eine Verschiebung des Laufs auf Herbst wurde erwogen, kann aber aus terminlichen Gründen nicht erfolgen. Andere Läufe haben da bereits ihre festen Termine, und selbst in einigen Monaten besteht derzeit keine Planungssicherheit. Insbesondere die Buchung der Zeitnahme-Technik benötigt verlässlichen Vorlauf. Dazu kommen die Corona-bedingten Schwierigkeiten und Unsicherheiten bei wichtigen Sponsoren des Laufs. „Ihnen gilt ohnehin unser großer Dank für die teils jahrzehntelange Unterstützung!“, betont Klaus Berger.

So blieb dem Orga-Team nichts anderes übrig als eine Verschiebung des 40-jährigen Jubiläumslaufes auf das nächste Jahr, dann hoffentlich wieder in gewohnter Verbindung mit dem Ochsenhauser Öchslefest.