U15-Volleyballerinnen werden Württembergischer Meister 2017!

Mit einer souveränen Leistung konnten die U15-Volleyballerinnen am Wochenende bei der Württembergischen Meisterschaft in Backnang ungeschlagen den Titel erringen!

Auf dem Siegerpodest die U15-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen - Luisa Wiest, Theresa Habrik, Lea-Marie Besenfelder, Steffi Malinova, Jasmin Sauter und Nicole Rapp.

Eigentlich wollte man diese Meisterschaft nur als Vorbereitung für die U14-Spielerinnen benutzen, da am kommenden Wochenende die Regionalmeisterschaft (Süddeutsche Meisterschaft) in Wiesloch bei Heidelberg stattfindet.

Dass es dann fast nebenbei gegen die doch etwas Älteren zum Titelgewinn reicht, hätte man nicht gedacht.

 

Anfangs haperte es noch etwas am Spielverständnis untereinander, aber den ersten Gegner, den TSV Herbrechtingen konnte man mit 25:11 und 25:13 bezwingen.

Etwas schwerer wurde es dann gegen den TSV Burladingen, doch auch hier steckten die Gegnerinnen nach dem 25:18 für die SVO-lerinnen in Satz zwei schnell auf. Mit 25:7 fuhr man einen weiteren Sieg ein.

Jetzt war man schon unter den besten Vier. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den Gastgeber, die TSG Backnang, musste man eine taktisch gewiefte Leistung an den Tag legen. Die Gegnerinnen hatten zwei sehr großgewachsene, spielstarke Mädchen auf dem Feld und zwei kleine, weniger erfahrene. Nun musste man durch geschicktes Anspielen das Team so beschäftigen, dass nur selten eine Möglichkeit zum Angreifen bestand. Und dies gelang im Laufe des Spieles immer besser. Ging der erste Satz nur knapp (26:24) zugunsten der Ochsenhauserinnen aus, so war der zweite mit 25:20 schon deutlicher.

Mit einer weißen Weste hatte man den Gruppensieg in der Tasche und spielte gegen die Nachwuchsschmiede Allianz MTV Stuttgart, die in der anderen Gruppe nur gegen den VC Freudental den Kürzeren gezogen hatte.

Dieses Halbfinale stand auf einen hohen Niveau. Gegen die angriffsstarken Stuttgarterinnen tat man sich am Netz und in der Abwehr anfangs recht schwer, aber wie die meisten Gegner bekam man sie mit der Zeit gut in den Griff.

Knapp mit 25:22 und 25:21 besiegte man dieses auswahlteam und stand somit im Finale.

Dies hatte wie schon einige Male zuvor auch der VC Freudental erreicht.

Bislang hatte man immer trotz ganz engen Spieles die Gegnerinnen besiegen können, und diese Ausgangslage wollte man unbedingt beibehalten.

Mit fünf athletischen und großgewachsenen Mädchen hatten die Freudentalerinnen zwar optisch und athletisch die besseren Voraussetzungen, doch als Team sind die SVO-Mädchen ganz schwer nur zu schlagen.

Mit einer sehr konzentrierten Leistung erarbeitete man sich von Beginn an einen kleinen Vorsprung, den man bis zum 25:19 ins Ziel retten konnte.

Im zweiten Satz witterten die Gegnerinnen ihre Chance, als die Ochsenhauserinnen nach den doch nicht immer leichten Spielen zuvor etwas nachließen. Somit ging der Satz mit 22:25 knapp verloren.

Doch während die VC-lerinnen sich noch über den gewonnenen Satz freuten, waren die Mädchen von Inge Arendt im Tiebreak gleich wieder voll am Punktesammeln.Wie in Satz eins gelang es, einen 5-Punkte-Vorsprung zu halten und deshalb am Ende dieses Finale mit 15:10 zu gewinnen.

Die Abschlusstabelle:

1. SV Ochsenhausen

2. VC Freudental

3. Allianz MTV Stuttgart

4. TSG Backnang

5. TSV Herbrechtingen

6. TSV Flacht

7. TSV Burladingen

8. TSV Laupheim