Volleyball-Topspiel beim SSV Ulm 1846!

Mit einer tollen Leistung gelang am Donnerstag der 3:2-Pokalerfolg gegen den SV Horgenzell - hier ist selbst Zuspielerin Franziska Arendt beim Angriff nicht zu bremsen!

Erster gegen Zweiter - zum absoluten Spitzenspiel der Landesliga kommt es am Samstag in der Ulmer Blauringhalle. Dabei treffen die SVO-Volleyballerinnen auf den Oberligaabsteiger SSV Ulm 1846.

Mit ihrer sehr erfahrenen Truppe gelang es den Donaustädterinnen von Saisonbeginn an,

auch enge Sätze und Spiele am Ende zu gewinnen. Dies musste auch die TG Bad Waldseerinn als damaliger Tabellenführer erfahren, als man trotz einer 2:0-Satzführung gegen die Ulmerinnen letztendlich klar unterlag.

Mit der früheren Biberacher Zweitligaspielerin Alisa Schwindt haben die Gastgeberinnen zudem einen Trumpf im Ärmel, den jedes Team, selbst in höheren Ligen gern hätte.

Eigentlich spricht in diesem Spiel alles gegen die Gäste aus Ochsenhausen, die mit ihrem knappen Kader eigentlich nur geringe Außenseiterchancen besitzen.

Doch gegen große Namen konnten sich die Spielerinnen von Inge Arendt immer rechtzeitig steigern und den Gegnern einen heißen Kampf liefern. Dies möchte man auch diesmal versuchen, egal wie es am Ende ausgeht. Aus dem Pokalspiel am Donnerstag gegen den Oberligisten SV Horgenzell, das man nach einer starken Leistung mit 3:2 gewinnen konnte, nimmt man eine Menge Selbstbewusstsein mit nach Ulm. Wenn alle Frauen am Samstag fit sind, darf man sich auf einen tollen Fight freuen.

Anpfiff ist um 14.30 Uhr.