SVO-Volleyballerinnen siegen in Laupheim!

Das hat Spaß gemacht - Maike, Johanna und Leonie freuen sich über den Erfolg gegen Laupheim.

Mit einem 3:1-Sieg (17:25, 27:25, 25:19, 25:14) erspielten sich die Ochsenhauserinnen ihren ersten Saisonsieg.

Von Beginn an hochkonzentriert, schafften es die SVO-Spielerinnen, den Gastgeberinnen Paroli zu bieten und einige Male

in Führung zu gehen. Doch Mitte des ersten Satzes passte die Annahme plötzlich nicht mehr. Man konnte keinen eigenen Druck aufbauen und für die Laupheimerinnen war es ein Leichtes, den Satz deutlich zu gewinnen.

Auch in Satz zwei schien es anfangs so, als fände man kein Mittel gegen die Kampfstärke der Laupheimerinnen. Schon war man wiederum 12:21 hinten, eigentlich eine klare Angelegenheit für die führende Mannschaft. Doch dann kam Spielführerin Johanna Gräser zum Aufschlag. Mit sehr variablen Bällen brachte sie die Annahme der Gegnerinnen ein ums andere Mal in Verlegenheit. Und schon stand es nur noch 20:21! Ein letztes Aufbäumen der Laupheimerinnen zum 22:20 reichte aber nicht; zu sehr waren die SVO-lerinnen jetzt im Spiel und holten sich nach vielen tollen Ballwechseln mit 27:25 den Satzsieg.

Dies gab dem gesamten Team einen Auftrieb: Plötzlich spielte man selbstbewusst, die Routiniers Leonie Knaus, Johanna Gräser Sandra Meidert und Maike Knaus kamen im dritten Satz immer häufiger mit ihren Angriffen durch, Luisa Wiest war sowieso kaum zu bremsen. Auch die Annahme klappte jetzt, sodass Zuspielerin Theresa Habrik immer präziser ihre Bälle verteilen konnte. Als dann Luisa Wiest mit sechs starken Aufschlägen einen Vorsprung herausschoss, waren die Spielerinnen von Inge Arendt ncht mehr aufzuhalten. Mit 25:19 gewann man jetzt recht deutlich den Satz.

Und jetzt rollte das Ochsenhauser Spiel: Maike Knaus machte aus einem 1:3-Rückstand eine 13:3, Sandra Meidert setzte nochmals mit ihren Aufschlägen 6 Punkte zum 20:8 drauf.

Absolut souverän mit 25:14 gewann man diesen Satz. Durch diesen 3:1-Sieg steht man überraschenderweise derzeit gar auf Rang vier der Landesligatabelle.

Im nächsten Spiel muss man in zwei Wochen in Heidenheim bei der SG Volley Alb antreten.

Es spielten: Paulina Schöner, Theresa Habrik, Luisa Wiest, Maike Knaus, Johanna Gräser, Leonie Knaus und Sandra Meidert.