Schwere Aufgabe für SVO-Volleyballerinnen!

In Heidenheim müssen die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen am Sonntag antreten. Gegnerinnen sind dort die Spielerinnen der SG Volley Alb.

Die SG Volley Alb ist eine Spielgemeinschaft aus den drei Vereinen TSV Dettingen, TSV Gussenstadt und SB Heidenheim.

Als Aufsteiger aus der Bezirksliga Süd haben die Frauen in der letzten Saison nur ein einziges Spiel verloren, mit 44 Punkten wurde man mehr als souverän Meister. Mit einem Kader von 13 erfahrenen Spielerinnen (die meisten sind zwischen 25 und 30) können die Älblerinnen derzeit aus dem Vollen schöpfen.

Auf Ochsenhauser Seite kann Trainerin Inge Arendt diesmal wohl nicht mit allen Studentinnen rechnen,

auch hinter Sandra Meidert steht ein dickes Fragezeichen.

So wird ein sehr junges Team die Reise auf die Ostalb mitmachen. Aber gerade wenn die Chancen auf einen Erfolg geringer sind, bringen die SVO-Spielerinnen oft ihre besten Leistungen. Und es steckt noch sehr viel Potential im Team der Rottumtälerinnen.

Wie immer wird es darauf ankommen, das Spiel der Gastgeberinnen zu lesen und sich im Laufe des Matches darauf einzustellen. Dazu muss man den Mut haben, nach konzentrierter Annahme zu einem variantenreichen Angriffsspiel zu kommen. Aus jeder Situation kann man lernen und etwas Positives für kommende Spiele mitnehmen.

Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Landkreishalle in Heidenheim.