Volleyballerinnen holen sich souveränen Sieg in Burladingen!

 

Hier wird gleich Leonie Knaus (3) mit einem Schnellangriff über die Mitte nach dem Zuspiel von Theresa Habrik (1) erforgreich sein.

Nicht all zu schwer fiel den SVO-Volleyballerinnen der 3:0-Erfolg beim Tabellenletzten TSV Burladingen 2.

Ohne an ihr Limit zu gehen brachten sie alle Sätze relativ sicher nach Hause.

Allerdings merkte man den Mädchen zu Beginn schnell an, dass in der vergangenen Woche aufgrund der Schulferien

kein regelmäßiges Training stattgefunden hatte. Man tat brauchte nämlich ein Weilchen, um richtig in den Spielrhythmus zu kommen. Zum Glück wurde man in dieser Anfangsphase nur wenig vom Gegner gefordert, so dass es doch immer besser gelang, sein gewohnt sicheres Aufbauspiel durchzuziehen.

Dadurch konnten die Gastgeberinnen immer weniger ihre Angriffsbälle erfolgreich im Ochsenhauser Feld unterbringen. Besonders Libera Sandra Meidert strahlte in der Annahme und in der Abwehr durch ihre Ruhe Stabilität auf die ganze Mannschaft aus.

Mit 25:17 gewann man den ersten Satz, beim 25:13 nach nur 19 Minuten hatte man schon fast das Gefühl, dass sich die Älblerinnen aufgegeben hatten.

Doch dann legten sich nochmals etwas zu und mann musste schon recht konzentriert zu Werke gehen, um am Ende mit 25:17 auch den dritten Satz erfolgreich zu gestalten.

Da im vorangegangenen Spiel auch der direkte Konkurrent um den Relegationsplatz, der TSV Eningen mit 3:0 gewann, hat sich an der Ausgangslage nichts geändert. Wenn beide Teams in den restlichen 3 Spielen mit dem selben Ergebnis aus der Halle gehen, haben die Spielerinnen von Inge Arendt einen Punkt Vorsprung und könnten die Klasse direkt erhalten.

Das nächste Spiel in einer Woche wird aber ein richtiges Pfund: Man spielt gemeinsam mit dem TSV Laupheim beim Meisterschaftsfavoriten TSG Reutlingen.