U18-Volleyballerinnen verteidigen ihren Titel!

Total happy nach einem nahezu 10-stündigen Turnier: Das U18-Volleyballteam des SVO - Maja Bednarek, Tabea Willmann, Theresa Habrik, Evelyn Stiben, Elena Martin, Luisa Wiest, Paulina Schöner, Marie Habrik und Lynn Keese holt sich den Württembergischen Jugendpokal 2019!

Ochsenhauser Volleyball-Nachwuchs holt wie im Vorjahr den Württembergischen Pokal!

Ohne Satzverlust gelang den U18-Mädchen in der Gewinn des Württembergischen Jugendpokals am Wochenende in Laupheim.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen die DJK Schwäbisch Gmünd. Hellwach ließ man den Gegnerinnen

beim 25:9 kaum eine Chance. Doch dies war vielleicht zu einfach gewesen; im zweiten Satz ließ die Konzentration sehr nach und man würgte sich zu einem 25:22 durch.

Nun hieß der Gegner SV Esslingen. Das die Gegnerinnen ebenfalls gegen die Gmünderinnen gewonnen hatten, ging es um den Gruppensieg.

Man wusste um die Stärken der Esslingerinnen, dementsprechen war man wieder voll konzentriert. Mit sehr flexiblem Spiel gelang es, die Gegnerinnen wenig zum Angreifen kommen zu lassen. Die beiden 25:13 und 25:17-Satzsiege sagen viel zum Verlauf dieses Matches aus.

Im Halbfinale traf man auf die Gastgeberinnen, den TSV Laupheim. Wie immer entwickelte sich ein heiß umkämpftes Lokalderby, das mit guten Angriffsaktionen und viel Einsatz auf beiden Seiten geführt wurde.

Entscheidend hierbei war vielleicht, das die Ochsenhauserinnen meist die langen Ballwechsel am Ende gewinnen konnten. Mit jeweils 25:19 in den beiden Sätzen zogen die SVO-lerinnen ins Finale ein.

Dort warteten die Konkurrentinnen aus Flacht, gegen die man schon in der Runde enge Spiele hingelegt hatte. Mit ihren großen und sehr dynamischen Angreiferinnen forderten sie den Spielerinnen von Inge Arendt alles ab. Doch mit einer unglaublichen Präzision gelang es die Gegnerinnen so zu beschäftigen, dass sie nie dauerhaft zu ihrem druckvollen Angriffsspiel kommen konnten. So machten sie am Ende immer wieder leichte Fehler, was letztendlich zu einem 25:19-Satzsieg für den SVO führte.

Zu Beginn des zweiten Satzes waren die Flachter Spielerinnen aber fest entschlossen, es diesmal zu schaffen. Mit einigen Punkten Rückstand für die Ochsenhauserinnen zog sich der Satz hin. Tolle Aktionen und taktisch kluges Spiel von beiden Seiten ließen ein hochinteressantes und immer mehr dramatisches Endspiel aufkommen. So stand es nach langem Hin und Her 24:24 und die Spannung stieg noch mehr an. Doch immer wenn es eng wird, zeigen die SVO-Spielerinnen ihre Coolness. Auch in diesem Fall führte dies zum Erfolg! Mit 26:24 gestaltete man diesen letzten Höhepunkt der Saison erfolgreich!

Nun freut man sich schon auf die nächste Saison, wo eine Mischung aus ehrgeizigen Ochsenhauser, Biberacher und Waldseer Spielerinnen wiederum in der U18-Leistungsstaffel ganz vorne mitspielen will.