Erfolgreicher Rückrundenauftakt für Volleyballerinnen der SG!

Mit einem 3:0-Sieg (25:23, 25:21, 25:21) beim Tabellenvorletzten SG Volley Alb begann für die SG Ochsenhausen/Bad Waldsee das Jahr 2020 recht positiv.

Man sah von Beginn an, dass sich die Mädchen von Trainerin Inge Arendt heute etwas vorgenommen hatten. Durch drei starke Aufschläge von Theresa Habrik

startete man gleich mit 3:0. Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen gab man aber diese Führung nicht gleich wieder her, sondern ließ durch sehr wenige Eigenfehler die Gastgeberinnen nur sehr sparsam zu Punkten kommen. Kurz vor Satzende ließ man aber durch eine kurze Schwächephase die Älblerinnen zum 23:23 ausgleichen. Doch durch mentale Stärke gelang der vielumjubelte und wichtige Satzgewinn.

Nun bewirkte dies auf Ochsenhauser Seite immer mehr positives Selbstbewusstsein, während auf der anderen Seite die leichteren Fehler überwogen. Eingeleitet von der immer besser werdenden Annahme von Libera Evelyn Stiben gelang es den beiden Zuspielerinnen Tabea Wagner und Theresa Habrik ihre Angreiferinnen Luisa Wiest und Tabea Willmann ins Szene zu setzen.

So wurde auch der zweite Satz, mit dem man schon einen Punkt sicher hatte, gewonnen.

Und jetzt glaubten die Mädchen an sich: Immer wieder erzielten Paulina Schöner und Marie Habrik Überraschungspunkte durch schnelle Angriffe über die Mitte. Und so gelangen auch immer wieder gute Blockaktionen, mit denen den Gegnerinnen der letzte Zahn gezogen wurde.

Bis zum 13:12 war es noch eng, aber dann zogen die Gäste Punkt für Punkt davon. Als dann auch noch die beiden Zuspielerinnen einige Bälle souverän im gegnerischen Feld versenken konnten, war es endgültig geschafft: Der erste Sieg der Saison! Zwar ist man noch immer auf dem letzten Tabellenrang, aber die Fortschritte des gesamten Teams sind unverkennbar und man wird noch einige Mannschaften in dieser Landesliga ärgern können!

Im nächsten Spiel muss man beim Tabellenzweiten, der SG Nürtingen/Wernau antreten.