Floorball-Herbstturnier: So viele Mannschaften wie nie zuvor

Die Teilnehmer der Kategorie U13

Ochsenhausen - Mit dem Herbstturnier 2019 startete die nun schon zum sechsten Mal ausgetragene „Oxen-Cup Turnierserie“ in eine neue Saison. In sechs Kategorien wird dabei auch dieses Jahr um den Titel „Oberschwäbischer Meister im Floorball“ gespielt. 23 Mannschaften mit über 150 Floorballern aus Oberschwaben und weit darüber hinaus waren zum Saisonstart in der gut besuchten Ochsenhauser Herrschaftsbrühl-Halle angereist.

 

In der Kategorie U9 stand das Team des SV Ochsenhausen nach einem Sieg gegen die Stadtbach Piranhas aus Amendingen und einem Unentschieden gegen die Junior Feldkirch Knights aus Österreich im Finale. Hier musste man sich den Feldkirchern jedoch mit 0:2 geschlagen geben. Auf Platz drei landeten die Stadtbach Piranhas.

Das SVO U9 Team

 

Gleich zwei SVO Teams nahmen in der Kategorie U11 am Herbstturnier teil. Beide blieben in der Vorrunde ohne Niederlage und so wurde das Finale in dieser Kategorie vereinsintern ausgetragen. Hier besiegte die SVO U11-1 mit 4:2 die SVO U11-2. Im Spiel um Platz drei konnten sich die Junior Knights Feldkirch vor den UHC Vikinger Götzis behaupten. SVO Trainer Franziskus Erb zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden seiner beiden Teams.

Die Teilnehmer der Kategorie U11

 

Auch in der Kategorie U13 war der SV Ochsenhausen mit zwei Teams vertreten. Die SVO U13-1 gewann alle Spiele der Vorrunde und zog souverän ins Finale gegen die Junior Knights Feldkirch ein. Auch hier konnte man sich behaupten und mit einem 3:1 Sieg den ersten Platz sichern. Die SVO U13-2 musste sich hingegen im Spiel um Platz 3 den UHC Vikinger Götzis mit 2:3 geschlagen geben.

Die SVO U13 Teams 

Der Sieg in der U15-Konkurrenz ging dieses Jahr an die Stadtbach Piranhas aus Amendingen, die sich bereits in der Vorrunde keinen Punkt nehmen ließen und sich im Finale klar mit 3:0 gegen die UHC Vikinger Götzis durchsetzen konnten. Auf Platz 3 folgten die Junior Knights Feldkirch.

In der in dieser Saison wieder eingeführten U17 Kategorie konnten die „Iller Skillers“ vom Gymnasium Ochsenhausen ins Finale gegen die spielerfahrenen Stadtbach Piranhas einziehen, die bereits in der Vorrunde alle Spiele gewinnen konnten. Auch der Turniersieg ging knapp mit 2:1 nach Amendingen. Dennoch ein respektables Ergebnis der Schul-AG aus Ochsenhausen gegen einen Gegner der auch in der bayrischen Liga aufspielt. Auf den Plätzen drei und vier folgten die UHC Vikinger Götzis und die Junior Knights Feldkirch.

Die Teilnehmer der Kategorie Herren

Bei den Herren traf ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld aufeinander, was auch die knappen Ergebnisse der Vorrunde zeigten. Das mit viel Kampfgeist auftretende Team des SV Ochsenhausen startete zunächst gut ins Turnier und konnte einen Sieg gegen die Ammerhaie aus Tübingen und ein Unentschieden gegen den späteren Turniersieger, UHC Vikinger Götzis, verbuchen. Die folgenden beiden Spiele gegen die HFC Feldkirch Knights und die TG Biberach gingen jedoch mit jeweils 0:2 verloren. So traf das SVO Team nach der Vorrunde erneut auf die Biberacher im Spiel um den dritten Platz. Doch auch bei dieser zweiten Begegnung konnten sich die Ochsenhauser nicht durchsetzen und mussten sich so mit dem 4. Platz vor den Ammerhaien auf Platz 5 und nach der TG Biberach auf Platz 3 begnügen. 

Das Finale machten die beiden österreichischen Teams aus Feldkirch und Götzis unter sich aus. Da es nach Ablauf der regulären Spielzeit noch immer 0:0 stand, musste der Turniersieger im Penalty-Schießen ermittelt werden. Hier hatten die UHC Vikinger Götzis das Glück auf ihrer Seite und konnten sich den Sieg vor den HFC Feldkirch Knights sichern.

Die Gesamttabellen mit den Platzierungen aller Teilnehmerteams aller Kategorien sind im Internet auf www.oxen-cup.de abrufbar.